Projekt - Golf & Country

Mehr Green gibt es in Südtirol nicht!

Der Blue Monster bietet über 10.000 Quadratmeter Greens auf 9 Bahnen.

Zum Vergleich: Alle anderen Südtiroler Golfplätze haben auf 18 Bahnen weniger als 10.000 Quadratmeter!

Das Projekt von Golf-Architekt
Thomas Himmel:

Der Golfplatz in Eppan beinhaltet einen 9-Loch-Golfplatz. Bedingt durch die extrem flache Topographie und den relativ hohen Grundwasserspiegel wird – für einen Platz in Südtirol ungewöhnlich! – das designerische und landschaftliche Hauptmerkmal der Bau von Wasserflächen sein. Abgerundet wird der daraus resultierende „Blue Monster“ die wunderbaren und unterschiedlichen Blicke in die Berglandschaften umgebend von einem Meer aus Apfelbäumen.

Nebst den golfstrategischen Aspekten der vielen Wasserflächen, ist es das oberste Ziel, dass diese einen erheblichen Beitrag zur landschaftlichen und ökologischen Aufwertung leisten. Außerdem ergänzen zusätzliche sog. Extensivflächen (ohne Düngung und Spritzmittel) den Golfplatz und ergeben ein einmaliges Naturlandschaftsbild.

Design-Philosophie des Architekten

Wie schon erwähnt, wird das reliefarme Gelände infolge der Anlage von miteinander verbundenen Teichflächen eine Vielzahl von Wasserhindernissen erhalten, die sich aber wesentlich anspruchsvoller darstellen als sie sind. Relativ breite Spielbahnen werden angenehme "Ausweichrouten" (Bailouts) schaffen, um so den schwächere Golfer nicht zu überfordern. Beabsichtigt er allerdings mehr Risiko bei seinen Schlägen zu nehmen, muss er, neben einen größeren Erfolg, auch mit einer höheren Strafe rechnen. Diese "Risk-Reward-Philosophie" ist, neben der strategischen Anlage weiterer Hindernisse (wie Bunker und Solitärbäume), ein Kernprinzip des Golfplatzes in Eppan.

Dadurch, dass der Golfplatz nicht übermäßig lang ist, bieten sich solche Konzepte sehr gut an, um den Reiz am Spiel zu erhöhen.

Durch das Vorsehen von 5 unterschiedlichen Abschlagspositionen wird der Golfplatz in seinen Längen extrem flexibel und daher auch für jede Spielstärke gut spielbar.

Nachdem Wasser das prägende Element sein wird, ist die Anzahl der Bunker mit 19 verhältnismäßig gering. Diese dienen in erster Linie dazu, die Optik und Strategie an den Greens und Fairways zusätzlich zu steigern.

Um dem (auch nach den Modellierungen) insgesamt noch relativ flachen Platz in der "dritten Dimension" mehr "Führung" zu verleihen, ist die Pflanzung mehrerer großer Solitärbäume vorgesehen. Dadurch erhält der Platz, neben markanten visuellen und spielstrategischen Elementen, einen "fertigen" Look gleich zu Beginn.

OK
MORE INFO